Extbase Variable Dump
'' (0 chars)
Gisela Hamburger - Flachsröste Lohhof
Biografie

Gisela Hamburger
geboren am 26.6.1895 in Würzburg
Beruf: Kaufm. Angestellte, Kontoristin, Hand- und Fußpflegerin
Familienstand: ledig
Opfergruppe: Als Jüdinnen und Juden Verfolgte
Deportiert am 20.11.1941 nach Kaunas
ermordet am 25.11.1941 in Kaunas
Biografie:
Gisela Hamburger besuchte sechs Jahre das Lyzeum und legte nach der 10. Klasse die Schlußprüfung ab. 1926/27 hielt sie sich in Chicago (USA) auf. Sie übte seit 13.02.1934 in ihrer Wohnung eine Hand- und Fußpflege aus. Weil sie Jüdin war, wurde diese am 31.01.1939 zum 31.12.1938 abgemeldet. Danach bestritt sie ihren Lebensunterhalt aus den Einnahmen eines Hausbesitzes in Würzburg (Schustergasse 2). Am 23.05.1941 wurde ihr die Ausübung der Fußpflege für jüdische Kunden genehmigt, da die bisherigen jüdischen Fußpfleger auszureisen beabsichtigten. Im Sommer 1939 bemühte sie sich um Emigration in die USA. Sie war Zwangsarbeiterin in der Flachsröste Lohhof und wurde im November 1941 nach Kaunas deportiert.