Flachsröste Lohhof

Zwischen 1940 und 1945 mussten Menschen aus Belgien, Polen, Frankreich und den besetzten Gebieten der Sowjetunion in der Flachsröste Lohhof Zwangsarbeit für die nationalsozialistische Kriegswirtschaft leisten. Der dreiteilige Erinnerungsort erzählt die Geschichte der NS-Zwangsarbeit in der Flachsröste Lohhof. Mit ihm gedenken wir jenen Frauen und Männern, die hier unter unmenschlichen Bedingungen arbeiten und leben mussten.

Mit dem Erinnerungsort setzen wir einen wichtigen Akzent für einen verantwortungsvollen Umgang mit der NS-Vergangenheit unserer Stadt. Zugleich beziehen wir deutlich Stellung gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus und jegliche Form von Menschenfeindlichkeit. Lernen wir aus unserer Geschichte: sie zeigt uns, welche schrecklichen Konsequenzen es hat, wenn wir unsere Demokratie nicht aktiv verteidigen.
Christoph Böck, Bürgermeister der Stadt Unterschleißheim

Termine für Führungen am Erinnerungsort

24. Februar - 11:00 Uhr
12. März - 16:00 Uhr

Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kostenlos, keine Anmeldung nötig
Treffpunkt: Haupteingang der FOS/BOS (Südliche Ingolstädter Straße 1, Unterschleißheim)

Virtueller Lernort fertiggestellt

Seit Freitag, 26.01.2024, macht ein Banner den virtuellen Lernort als dritten Teil des Erinnerungsortes NS-Zwangsarbeit in der Flachsröste Lohhof…

Weiterlesen

Einweihung des Erinnerungsortes

Am Donnerstag, den 21. Semptember 2023, 11.00 Uhr ist es soweit. Der Erinnerungsort wird der Öffentlichkeit vorgestellt.

Weiterlesen

Neue Namen für den Weg der Erinnerung

Während den letzten Recherchen vor der Fertigstellung des Erinnerungsortes konnten 10 weitere Namen von Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern…

Weiterlesen

Stellenausschreibung für den Erinnerungsort

Am 2. März 2023 hat der Stadtrat die Schaffung einer wissenschaftlichen Stelle für die fachliche und pädagogische Betreuung des Erinnerungsortes…

Weiterlesen