Denkmal für die Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter der Flachsröste Lohhof


Blick auf die Grünfläche am Bahnhof Lohhof, wo ein Teil des Denkmales errichtet werden soll.


Die Stadt Unterschleißheim, vertreten durch das Kulturamt Unterschleißheim, führte ab Juli 2018 einen Kunstwettbewerb an der Akademie der Bildenden Künste in München aus.

 

Anlass des Wettbewerbs und Gegenstand der Ausschreibung war die Planung eines Denkmals, das an die Zwangsarbeiter*innen erinnert, die während der NS-Zeit in der Flachsröste Lohhof eingesetzt wurden.

 

Die abschließende Jurysitzung hat im März 2019 stattgefunden. Die Kommission hat das eingereichte Konzept der Künstlerin Kirsten Zeitz zur Realisation ausgewählt.


Pressegespräch am 16.07.2019

Weitere Informationen und Presseartikel befinden sich hier


Künstlerin Kirsten Zeitz, Historiker Maximilian Strnad und

Unterschleißheims Bürgermeister Christoph Böck erläutern den Entwurf.

Eines der Modelle zu dem mehrteiligen Denkmal